Südafrika 2.0 – Fortsetzung der Reise 2017

Ja ich habe auch erst einmal erstaunt geschaut, als es zu dieser Entscheidung kam, doch die Reise bekommt im Februar 2017 (so ist der Plan) eine Fortsetzung und geht dann somit in die zweite Runde. Wie auch bei der Ersten Reise werde ich hier nach und nach immer wieder ein paar Informationen zum Urlaub preisgeben, vor allem aber was mich interessiert. Es wird alles nicht all zu genau sein, aber es wird euch wie immer einen Einblick verschaffen, wie die Vorbereitungen ablaufen und wie ich mich selbst auf den Urlaub vorbereite.

Einleitend vielleicht ein paar Worte zur eigentlichen Entscheidung, wieso und wie es überhaupt zu der Entscheidung kam, dass es ein Südafrika 2.0 geben wird. Das ist nämlich nicht wirklich schnell und einfach gewesen. Die Gedanken ein zweites mal auf diese Reise zu gehen existieren seit dem wir abgereist waren. Doch auch wenn das Leben in Südafrika vielleicht nicht das teuerste ist, ist es trotzdem auch notwendig, dass man es sich leisten kann. Vor allem der Flug mit knapp 1200€/Kopf 900€/Kopf ist vom Preis her kein Zuckerschlecken.

Kapstadt von Oben
Kapstadt von Oben

Nun ergaben sich aber einige Neuerungen und grundlegende Veränderungen in meinem Leben, welche mir die Möglichkeit geben, diese Reise erneut durch zu führen. Endlich auch ans Kap zu fahren – Leider gab es in dem Naturschutzgebiet das letzte Mal einen Waldbrand. Doch viel mehr, kann man noch einmal das Land entdecken, mit einer anderen Sichtweise. Man sieht es nicht mehr als “Unbekannt” an. Das Wichtige ist allerdings, dass man sich nicht nur das Land und die Leute an sich sieht, sondern alle die Entdeckungen, die man machen kann. Reisen ist wichtig, auch in entfernte Länder, das ist es, was reisen aus macht. Neue Länder, neue Kulturen und vielleicht auch weitere interessante Aspekte kennen lernen, die man auf sein Leben selbst übertragen kann.

Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit so vielen, was man schon kennt, so lass ich mir gewiss in Kapstadt die Burger der Royal Eatery nicht entgehen, aber auch ein Spaziergang am Strand muss sein und einer der größten Gründe, endlich der Schritt ans Kap selbst. Vielleicht die Füße in die zwei angenzenden Meere stecken, und das ohne mit dem Auto fahren zu müssen.

Ich kann euch also sagen, dass es eine Reise mit einer Menge Entspannung sein wird. Eine große Neuerung wird uns schon am Start begegnen. Die erste Etappe wird mit einem Airbus A380 von Emirates gemacht. Mein erster Flug mit einem so großen Flugzeug, ich bin gespannt, ob das gleiche wie bei den Schiffen gilt, je größer, desto ruhiger liegt es in der Flug-/Fahrlinie.

Bis Februar gibt es nun immer wieder Informationen zum Thema Afrika 2.0.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.