Reise – Tagebuch

Sonnenuntergang in Südafrika

Sonnenuntergang in Südafrika

Reise Tagebuch, das klingt immer so “Poetisch”, dabei ist dies nicht die Intension. Zumindest nicht in erster Linie. Ende Februar geht es für mich für eine etwas mehr als 3 Wochen andauernde Reise nach Südafrika. Dort wird es eine Tour vom Süden (Kapstadt) Richtung Nord-Ost bis Victoria Bay (bei George) geben. Auf dem “Trip” werde ich so einiges erleben, was ich in einer modernen Variante des “Bilderblogens” über Instagram hier auf dem Blog präsentiere.

Doch nun erst einmal mehr zur Reise und den Hintergrund, wie es zu der Reise kam und was ich von der Reise erwarte.

Die Idee zu dieser Reise entstand schon vor einigen Jahren. Der Wunsch weit entfernte „Galaxien“ zu erkunden. Naja nicht ganz Galaxien, allerdings andere Länder, auch außerhalb von Europa. Durch meine Eltern, welche schon in Afrika waren, kam dann auch der Gedanke nach Südafrika zu reisen. Zur eigentlichen Entscheidung kam es dann im Frühjahr 2014, um Ostern müsste es gewesen sein. Es stand fest, dass meine Eltern 2015 im Frühjahr nach Südafrika fliegen. Dem Entschluss sich der Reise an zu schließen stand der große Geldbetrag entgegen, den so eine weite Reise mit sich bringt. Direktflüge sind nicht bezahlbar, aber auch die Notwendigkeit eines so genannte „Gabelfluges“ treibt die Kosten in die Höhe.

Von allen Seiten der Familie wurde Unterstützung zugesagt – Dieser Urlaub sollte ermöglicht werden und in Erinnerung bleiben. Die Überlegung dauerte an und wurde immer problematischer, weil es keine Entscheidung gab – Würdet ihr mal eben so über 2000€ von der Familie annehmen? Die Zeit lief uns davon – mittlerweile schon Mitte des Jahres im Monatswechsel zwischen Mai und Juni. Meiner Oma ging es sichtlich schlechter und, dass die Reise ermöglicht wird, und sie mitbekommt, wie ich sage, dass ich mit reise, war ihr Wunsch. Wir sagten zu und am selben Tag wurden die ersten zwei Schritt der Reise gebucht (der Rückflug von George nach Kappstadt, so dass der „Gabelflug“ umgangen wird und ein Hotelaufenthalt, welcher mehr als 1 halbes Jahr im Voraus ausgebucht ist).

In dem Moment, wo sie erfahren hat, dass wir mit reisen, hat sie das letzte mal, für mich ersichtlich, vor ihrem Tot gelächelt.

Jede glückliche Seite führt eine traurige mit sich. Dies war die traurige, allerdings geht es nun strikt in die Richtung ihren Wunsch zu erfüllen. Noch 42 Arbeitstage (62 Tage gesamt) bis zum Abflug.

Die Wochen vor dem Flug mit ihren Vorbereitungen, aber auch während des Urlaubs werden hier nach und nach immer wieder kleine „Artikel“ folgen. Wir halten euch auf dem laufenden mit Bildern und wie oben schon erwähnt als Bilderblog via Instagram.

Die Links zu den einzelnen Seiten könnt ihr der Navigation in der rechten Spalte oder aber oben aus der “Kopfnavigation” entnehmen.

(Bildquelle Titelbild via Google Bildersuche – Reiseveranstalter)

Sascha Lewandowski

Ich bin Sascha, einer der Inhaber dieser Publikation. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, schau dir doch einfach einmal die Seite mit meinem Namen an, da findest du alle Informationen über mich und mein Leben als IT-Systemadministrator und DevOp.

You may also like...

1 Response

  1. 11. Januar 2015

    […] Reise – Tagebuch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: